Projekte

Der aktionskreis pater hagen e.V. unterstützt seit nun mehr fast 25 Jahren die Gemeinden Tuna bzw. Kalba im Norden Ghanas. Diese Unterstützung zeichnet sich sowohl durch kleinere monetäre Leistungen, wie der Beschaffung von Medikamenten, als auch durch größere Projekte, wie dem Aufbau von Krankenstationen aus.

Einige dieser Projekte, die wir gemeinsam mit unseren Freunden vor Ort durch- und umgesetzt haben, sind in folgender Liste zusammengefasst:

ein Transporter – Geländewagen für die Missionsstation in Tuna
ein Auto für die Krankenstation in Kalba und Tuna

  • ca. 160 Handpumpen für die Förderung von sauberem Grundwasser
  • etwa 23 Dämme und Gräben für das Vorhalten von Wasser während der Trockenzeit
  • den Neubau einer Kirche in Tuna wurde von uns 1987/88 mit finanziert
  • Aufbau einer Krankenstation in Kalba und anschl. Ausbildung von jungen Leuten als Krankenpfleger
  • Errichtung von Grundschulen / Ausbildung und Weiterbildung von jungen Leuten z.B. als Lehrer
  • die Ausstattung einer Tischlerei und einer Schmiede in Tuna
  • die Einrichtung einer Weberei und somit Schaffung von Arbeitsplätzen für Frauen
  • Finanzielle Unterstützung für das Hilfslehrerprogramm der Diozöse Damongo
  • Einkauf von Medikamenten für die Krankenstation in Kalba über Aktion Medior
  • und natürlich unser größter Stolz, nämlich die Finanzierung der Kirche in Kalba

und noch viele kleine Projekte mehr

Hilfslehrer - Programm in Kalba

Die Kalba Pfarrei unterhält 14 Schulen.
Da die Pfarrei Kalba ein »Hinterland« ist und noch viele abgelegene Dörfer hat, sind sie durch den Lehrermangel im Lande immer im Nachteil, weil Lehrer eben im Zentrum bleiben wollen und nicht so sehr auf die Dörfer gehen möchten, wo es halt auch keinen Strom, kein Wasser und keine Wege gibt.

Da die Landbevölkerung ein Recht auf Bildung hat, sind da Hilfslehrer eingesetzt, bis sich die Situation verbessert. Diese Hilfslehrer sind Gymnasiasten, die noch nach einer weiteren Ausbildungsmöglichkeiten suchen.
Nun sind in der Kalba Pfarrei 13 solcher Hilfslehrer eingesetzt, die monatlich 40,– EUR bekommen und privat bezahlt werden müssen. Da die Leute schon für die Schule, die Kinder und das Schulmaterial sorgen müssen, bezahlt der Aktonskreis das Lehrergehalt.

Für das Jahr 2005/06 sieht die Rechnung wie folgt aus:
13 Lehrer x 40,– = 520,– monatlich und 520,– x 12 Monate = 6240,– EUR jährlich.
Diese Summe von 6240,– EUR habe ich vom Aktionskreis erhalten und im August 2005 nach Kalba geschickt für das Schuljahr 2005/06, von September bis September.

20. Oktober 2005 Pater Bernhard Hagen