Chronik

Chronik /  200 Jahre - Feier  im Jahre 2010

Der Aktionskreis Pater Hagen e. V.

Vorwort:
Der Aktionskreis Pater Hagen e. V. ist aktiv in der Entwicklungshilfe im Nordwesten Ghanas. Dort liegt unser Schwerpunkt in unsere Partner-gemeinde Kalba. Die Gemeinde Kalba umfasst 64 Dörfer und 21.000 Mitbürger. Unsere Projekte umfassen den „ganzen“ Menschen. Das heißt: Sozial, wirtschaftlich, religiös, u. a. die Wasserversorgung, Schulbildung, Gesundheit, Ausbildung, Beruf und soziales Engagement verbessert.

Ursprung:
Der Aktionskreis wurde gegründet zur Unterstützung der Arbeit von Pater Hagen, der als Missionar im Norden von Ghana in Afrika arbeitete. Seine erste Anlaufstelle war 1970 die Pfarrei Bole mit einem Gebiet fast so groß wie das Emsland (200 km lang, 100 km breit mit 270 Dörfer) Diese Pfarrei ist inzwischen in 6 Pfarreien aufgeteilt, wegen der schnellen Entwicklung. Es gibt mehrere Volksstämme und Pater Hagen wurde der Stamm der Birifor anvertraut. Dort war er auch der erste und letzte weiße Missionar. Diese Leute waren noch ursprünglich ohne Bildung und Entwicklung und wurden von den anderen Stämmen als Sklaven gehändelt. Pater Hagen ging mit Liebe daran ihre Sprache zu lernen, ihre Kultur und Lebensgewohnheiten zu lernen und zu leben. Während seiner Heimaturlaube erzählte er begeisternd über seine Erlebnisse. Dies zog in den ersten Jahren auch den Jungkolping in Altenberge (der Leiter des Aktionskreis war damals im Jungkolping aktiv) in den Bann, die dem Missionar begeisternd unterstützte.
Der Aktionskreis Pater Hagen bekam den Namen vom gebürtigen Pater Bernhard Hagen, geboren in Haren/Altenberge auf dem Husberg.  Er gehört dem Orden der „Weißen Väter“ an. Pater Hagen arbeitet seit 1970 als Missionar in Westafrika, in Ghana, und dort in den Gemeinden Bole, Tuna und Kalba. Bei seiner Missionsarbeit in Ghana hat Pater Hagen immer starken Kontakt zur Heimatgemeinde gehalten. Durch seine Briefe und Erzählungen hat er große Sympathien und Begeisterung für die Missionsarbeit bei der Bevölkerung geweckt.

Gründung:
Als 1980 Kisten für Ghana hergestellt und mit Werkzeug und Altkleidern (von der damaligen Jungkolpinggruppe) befüllt und mit dem LKW zum Flughafen transportiert wurde,  kam die Idee, selber Altkleider zu sammeln und einen Aktionskreis zur Unterstützung der Entwicklungsarbeit in Ghana zu gründen.

Im September 1981 war es dann soweit. Der langjährige und jetzige Leiter des Aktionskreises, Hans Becker, hat einige Begeisterte aus Altenberge bei sich zu Hause eingeladen, mit der Idee, durch Sammelaktionen die Entwicklungsarbeit in Westafrika, in Ghana, finanziell zu unterstützen. Zur ersten Gründungsversammlung gehörten Pater Hagen, Pater Beda, Karla Schmidt, Hermann Robben (Nordhorn) sowie die Gründungsmitglieder Bernhard Veltrup, Bernd Robben, Heinz Blanke und Hans Becker.
Bei der Vorbereitung zur ersten Sammlung bekamen wir gute Tipps von Pater Beda vom Kloster Bartel bei Bad Bentheim, der dort den „Aktionskreis Pater Beda“ Entwicklungsarbeit für Brasilien leitete.
Nachdem wir uns ein „Logo“ für unsere Plakate und Handzettel ausgearbeitet hatten, wurde der Termin für die erste Sammlung festgelegt und die Plakate und Handzettel wurden gedruckt. Vom Landkreis Emsland bekamen wir dann die Genehmigung, am Samstag, dem 18.01.1982 eine Altpapiersammlung durchzuführen.
Gesammelt wurde in den Ortschaften Altenberge, Erika, Rütenbrock, Rütenmoor, Lindloh, Schwartenberg, Fehndorf, Hebelermeer, Wesuwemoor, Segberg, Langenberg und Dankern.
Nachdem wir die ortsansässigen Firmen und Landwirte über unsere Aktion informiert hatten, wurden uns die entsprechenden Fahrzeuge kostenlos zur Verfügung gestellt. Durch Plakate und Pressearbeit wurde die Bevölkerung in den Ortschaften aufgefordert, die gesammelte Ware an die Straße zu stellen.
Stetig fand die zuerst kleine Gruppe immer mehr Unterstützung aus der Bevölkerung. Von zahlreichen freiwilligen Helfern wurde dann die Sammelaktion unterstützt und durchgeführt.
Wir sammelten 13,7 Tonnen Altpapier und bekamen dafür von der Recyclingfirma einen Verkaufspreis von 50,00 DM pro Tonne und hatten somit den ersten Erlös von 685,00 DM eingesammelt.
Um den Erlös zu steigern, wollten wir bei der zweiten Sammlung gleichzeitig eine Altkleidersammlung durchführen. Hierfür mussten wir die erforderlichen Kleidersammlungssäcke kaufen, die wir dann den Haushalten zur Verfügung stellen wollten. Doch dafür reichte das Geld nicht. Die Altkleidersäcke kosteten damals ca. 985,00 DM und somit hat die damalige Raiffeisenbank Rütenbrock uns mit 300 DM unterstützt, damit der Aktionskreis die erste Altkleidersammlung durchführen konnte.
Nachdem wir wieder alle Vorbereitungen, wie Genehmigung einholen, Unfallgruppenversicherung abschließen, Fahrzeuge organisieren, Preise aushandeln, Container bestellen, Plakate, Handzettel und Tüten verteilen usw., erledigt waren, wurde am 08.05.1982 die zweite Sammlung durchgeführt.
Diesmal sammelten wir
15,8 to. Altpapier     =    790,00 DM  und
4,7 to. Altkleider   = 2.820,00 DM
Gesamtverkaufserlös = 3.610,00 DM
Von diesem Ergebnis waren wir alle begeistert. Den freiwilligen Helfern wurde als Dank für ihre kostenlose Unterstützung ein kleiner Imbiss und Getränke gereicht.
Seitdem führen wir 3 x jährlich eine Altpapier- und Altkleidersammlung durch.
Der Sammelbezirk konnte noch um die Ortschaften Tinnen und Landegge erweitert werden.
Bei jeder Sammelaktion sind ca. 70 bis 100 freiwillige Helfer (einschl. Kinder und Jugendliche) dabei. Für den Transport werden uns ca. 15 LKW´s und 5 Trecker kostenlos zur Verfügung gestellt.

1989 - Erster Besuch in Ghana
Die erste Gruppe vom Aktionskreis Pater Hagen besucht in der Zeit vom 18.03.1989 - 01.04.1989 zur Völkerverständigung den afrikanischen Busch in Tuna und Kalba. Es waren Bernhard Veltrup, Bernd Robben, Franz Lammers und Hans Becker. Es war ein wirklich prägendes Erlebnis, all das, das man gehört und auf Bildern vorher gesehen hat, live und zum anfassen mitzubekommen. Der erste Ausflug in der Wildnis und der Kontakt mit den Menschen in deren Hütten und Dörfern hilft dem Aktionskreis Pater Hagen bei der Auswahl unterstützungswürdiger Projekte, damit unser Einsatz auch auf fruchtbaren Boden zugunsten der Menschen in Ghana fällt. Es folgten weitere Reisen in den „Busch“ von weiteren Mitgliedern und Freunden, die stetig über die Entwicklung in Norden Ghanas berichten.
Die zweite große Karavane von 7 Leuten des Aktionskreises haben 1999 einen dreiwöchigen Besuch vom 28.03.1999 - 09.04.1999 nach Tuna und nach unsere Partnergemeinde Kalba in Ghana gemacht. Es waren die Mitglieder Hans-Bernd Koop, Bernd Robben, Joseph Robben, Ingo Robben, Klaus Specken, Bernhard Veltrup und Hans Becker. Danach folgten mehrere weitere Besuche. Auch wurden Leute aus Ghana nach hier eingeladen, so dass es jetzt zu einem partnerschaftlichen, freundschaftlichen Verhältnis geworden ist.
Offizielle Gründung der Partnerschaft:
Der offizielle Besuch und  Gründung der Partnergemeinde mit Kalba fand durch unseren damaligen Priester in unserer Gemeinde Altenberge und Erika, Herrn Alfons Strodt, der jetzige Domkapitular in Osnabrück, in der Zeit vom 12.01.1999 bis 25.01.1999 mit den Kirchenvorstands- und Aktionskreismitgliedern Jan Tieben und Willi Schultealbers sowie mit Pater Hagen statt.
Besuch von Jugendlichen in Ghana
In der Zeit von 01.07.2002 – 31.07.2002 besuchten folgende Jugendliche aus verschiedenen Gemeinden unsere Partnergemeinde Kalba und Tuna in Ghana. Es waren Tim Becker und Johannes Becker aus Altenberge, Thorsten Jacobs und Jens Milo aus Erika, Christian Hemmen aus Haren und Christoph Elpermann aus Twist.

Jugendgruppe - Rüt´n´Rock
Im Jahre 2005 organisierte eine Jugendgruppe für Pater Hagen ein Openair Rockkonzert in Rütenbrock. Dadurch erhält es den Namen Rüt´n´Rock. Am zweiten Weihnachtstag wird eine „Rüt´n´Rock - Christmastgala“ in Haren in der Gaststätte Hagen durchgeführt. Seit dem wurde jedes Jahr jeweils im Sommer ein Rüt´n´Rock – Openair und am zweiten Weihnachtstag eine Rüt´n´Rock – Christmastgala durchgeführt. Mit den Erlösen der Rüt´n´Rock Konzerte werden wiederum „eigene Projekte“ in Ghana finanziert wie z.B. den Bau einer Schule und der Wasserversorgung einer Krankenstation.
Im April 2008 gründete die Rüt´n´Rock – Gruppe einen eigenen eingetragenen Verein (e.V.)
Aktionskreis – Eingetragener Verein (e.V.)
Im April 2005 bekam der Aktionskreis Pater Hagen seinen „e.V.“. Bei der ersten Generalversammlung wird der Vorstand gewählt. Pater Hagen wurde zum ersten Vorsitzenden gewählt. Der Leiter des Aktionskreises, Hans Becker, wird zum Kassenwart und Geschäftsführer ernannt. Bernhard Veltrup wurde zum zweiten Vorsitzenden und Marco Büter zum Schriftführer gewählt. Jedes Jahr findet eine Generalversammlung statt, bei der die Mitglieder über die aktuelle Situation des Vereins informiert werden. Natürlich gibt Pater Hagen auch ein „kurzen“ Bericht über die aktuellen Projekte in Ghana, für die der Erlös des Vereins verwendet wird.

Blaue Altpapiertonne

Grafierende Änderung der Altpapiersammlung 2008 durch Einführung der Blauen Tonne.
Im Februar 2008 führte der Aktionskreis Pater Hagen e.V. in seinem Sammelgebiet die „Blaue Altpapiertonne“ ein. Die Tonnen werden von freiwilligen Helfern des Aktionskreises, von den Senioren der Gemeinden und von den Schülern der Hauptschule Rütenbrock  zusammengebaut und verteilt. Seitdem werden die Tonnen alle vier Wochen von einem Entsorgungsunternehmen geleert und der Aktionskreis finanziell unterstützt.

Der Aktionskreis erhält anteilig einen Betrag. Die blaue Tonne brachte uns im Jahr 2008 einen Erlös von 9.437,85 €. Dazu kommen 4.175,50 € (insgesamt 13.613,35), die der Aktionskreis für das Aufstellen der „Blauen Tonne“ von der Fa. Augustin erhalten hat.
Natürlich finden wie gewohnt dreimal jährlich unsere Sammlungen statt, in denen wir Altkleider und Altpapier sammeln. Das Altpapier, das wir von den Bürgern zusätzlich erhalten, wird an die Fa. Augustin verkauft und der Erlös ist für unsere Partnergemeinde Kalba in Ghana.
Vorstand im Jahr 2009
Der Aktionskreis Pater Hagen e.V. verfügt zurzeit über 148 Mitglieder und unzählige freiwillige Helfer und Spender. Der Vorstand besteht zurzeit aus Pater Hagen, Hans Becker, Bernhard Veltrup, Marco Büter sowie den Beisitzern Norbert Fischer, Martin Hagen, Uwe Kremer, Bernd Robben und Geert Scholt-Aalbers.

Projekte:
Einige dieser Projekte, die wir gemeinsam mit unseren Freunden vor Ort durch- und umgesetzt haben, sind in folgender Liste zusammengefasst:

 Ein Transporter – Geländewagen für die Missionsstation in Tuna
 Ein Auto für die Krankenstation in Kalba und Tuna
 Ca. 160 Handpumpen für die Förderung von sauberem Grundwasser
 Etwa 23 Dämme und Gräben für das Vorhalten von Wasser während der Trockenzeit
 Den Neubau einer Kirche in Tuna wurde von uns 1987/88 mit finanziert
 Aufbau einer Krankenstation in Kalba uns anschl. Ausbildung von jungen Leuten als Krankenpfleger
 Errichtung von Grundschulen / Ausbildung und Weiterbildung von jungen Leuten, z.B. als Lehrer
 Die Ausstattung einer Tischlerei und einer Schmiede in Tuna
 Die Einrichtung einer Weberei und somit Schaffung von Arbeitsplätzen für Frauen
 Finanzielle Unterstützung für das Hilfslehrerprogramm der Diozöse Damongo
 Einkauf von Medikamenten für die Krankenstation in Kalba über Aktion Medior
 Und natürlich unser größter Stolz, nämlich die Finanzierung der Kirche in Kalba,
und noch viele kleine Projekte mehr

Seit der Gründung des „Aktionskreis Pater Hagen“ (das sind jetzt rd. 28 Jahre) haben wir

Stand April 2009:

in den letzten 82 Sammlungen 3.900 to.  Altpapier  und 1.182 to.  Altkleidern gesammelt sowie 13.613,35 € (für 2008) für die Blaue Tonne erhalten, somit ein Gesamtwert (seit Januar 1982)  von  ca.  450.000,00 € erwirtschaftet.
Der Aktionskreis
i. A.  Hans Becker